Frohes Halloween aus der Mitte der Photovoltaikanlage! Es sieht so aus, als hätte jeder seinen Spuk bekommen, sogar der Solar. Erst kürzlich hat die NASA (Nationwide Aeronautics and Area Administration) ein Foto von jack-o-lantern Solar in ihren sozialen Medien veröffentlicht. Das Bild zeigt den Solar, der ein böses Grinsen zeigt. Wir müssen jetzt sagen, dass die Ähnlichkeiten zwischen der großen Kugel aus Benzin und Kürbis tatsächlich unheimlich sind.

Werfen wir einen Blick auf die Jack-o-Laterne Solar

Jack-o'-Laterne Sonne

NASA / SDO | Pixabay

"Sogar unser Stern feiert die Gruselsaison – im Jahr 2014 haben aktive Regionen auf der Sonne dieses Jack-o-Lantern-Gesicht geschaffen, wie es von unserem Satelliten Solar Dynamics Observatory im ultravioletten Licht gesehen wird."

Das Bild, das vom Solar Dynamics Observatory (SDO) aufgenommen wurde, wurde am 8. Oktober 2014 zum ersten Mal aufgenommen. Das SDO ist die erste Mission der NASA für das Programm „Residing With a Star“ (LWS), mit dem das Sonnenlicht untersucht werden soll. Dieses System hofft außerdem, die Ursachen der photovoltaischen Variabilität zu ermitteln und die Auswirkungen auf die Erde zu bestimmen.

Jack-o'-Laterne Sun Captured von der NASAJack-o'-Laterne Sun Captured von der NASA

NASA / SDO

Pünktlich zur Gruselsaison erlebt die Hausfirma diesen wunderschönen, außergewöhnlichen Anblick noch einmal. Dieses Bild zeigt die lebhaften Bereiche des Solar, die ihm eine Halloween-Atmosphäre verleihen. Nach Angaben der NASA wirken diese Bereiche heller und besonders auffällig, da sie besonders mild und kraftvoll sind. Als solche kennzeichnen sie die fortschrittlichen und intensiven Magnetfelder, die im Umfeld des Solars schweben.

Darüber hinaus zeigt das Bild das Sonnenlicht in einer Mischung aus zwei Wellenlängen – 171 und 193 Angström. Diese Wellenlängen repräsentieren die Umgebung oder Korona des Solars und seinen heißeren Bereich. Dadurch erhält der Solar einen orangefarbenen Kürbis-Farbton, der ihn Halloween-tauglich macht.

Sonne in verschiedenen WellenlängenSonne in verschiedenen Wellenlängen

NASA

Die NASA hat außerdem kürzlich eine weitere unheimliche Existenz im Haus bemerkt – einen galaktischen Ghul. Eigentlich ist es nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste, weil es anscheinend nur eine Frontalkollision zwischen zwei Galaxien ist.

Diese beiden ungewöhnlichen Sichtungen sind für die NASA kein völlig neuer Faktor.

Zu Beginn dieser zwölf Monate bemerkte der langlebige Reconnaissance Imager (LORRI) den Ultima Thule, der wie ein Schneemann aussah.

Ultima Thule Schneemann Gefangen von LORRIUltima Thule Schneemann Gefangen von LORRI

NASA / Johns Hopkins University Labor für Angewandte Physik / Southwest Research Institute

Im Jahr 2004 erblickte die Mars Orbiter Digitalkamera (MOC) des Mars International Surveyor (MGS) eine herzförmige Mesa auf dem Mars.

Herzförmige Mesa auf dem Mars Gefangen von der NASAHerzförmige Mesa auf dem Mars Gefangen von der NASA

NASA / JPL-Caltech / MSSS

In der Zwischenzeit ist hier genau das, was Einzelpersonen in Bezug auf die Jack-o-Laterne Solar sagen müssen

Wolf Jim Hunter Facebook KommentarWolf Jim Hunter Facebook Kommentar

Sherri Sanders Samson Facebook KommentarSherri Sanders Samson Facebook Kommentar

Russell Hand Facebook KommentarRussell Hand Facebook Kommentar

Kristin Thomsem Facebook KommentarKristin Thomsem Facebook Kommentar

Jameica Msjai Facebook KommentarJameica Msjai Facebook Kommentar

Eugenio Sal Facebook Kommentar jack-o'lLantern sunEugenio Sal Facebook Kommentar jack-o'lLantern sun

Daniel Martin Roche Facebook KommentarDaniel Martin Roche Facebook Kommentar

Ashley Jackson Facebook KommentarAshley Jackson Facebook Kommentar

Ahmad Luqman Facebook-Kommentar für Jack-O'-Lantern Sun.Ahmad Luqman Facebook-Kommentar für Jack-O'-Lantern Sun.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here